Probenbeginn Ghost in Berlin

Probenbeginn „Ghost – Nachricht von Sam“ im Theater des Westens Berlin am 24. Oktober 2017 – mit Tortenanschnittsfoto extra nur für Fotografen. Mit Regisseur und Ensemble.

© Frank Wesner

Ghost – Nachricht von Sam
Buch und Gesangstexte von Bruce Joel Rubin | Musik und Gesangstexte von Dave Stewart und Glen Ballard nach dem gleichnamigen Film von Paramount Pictures | Deutsch von Anja Hauptmann
Premiere am 7. Dezember 2017 im Theater des Westens Berlin – Übernahme und Neueinstudierung der Stage Entertainment der Produktion vom Landestheater Linz

Inszenierung: Matthias Davids | Musikalische Leitung: Bernhard Volk | Choreografie: Nick Winston | Bühnenbild: Hans Kudlich | Kostüme: Leo Kulaš | Dramaturgie: Arne Beeker
mit Willemijn Verkaik | Alexander Klaws | Marion Campbell | Andreas Bongard u.a.

Advertisements

Berlin-Wiener Heurigen

Nicht nur die Geschwister Pfister sind Unikate, auch Richard und Hilde Czapek gab es in Wien wirklich. Zusammen mir Katja Brauneis als Heurigenwirtin und dem Original „Jo Roloff Schrammelquintett“ tauchen Tobias Bonn und Christoph Marti mittels Bar jeder Vernunft Berlin ein in die Untiefen der Wiener Weinseligkeit, von Wienderleut, Wienderleid und Wienerlied.

in der Bar jeder Vernunft Berlin: Spielzeit: 18. – 22. + 27. – 29. Oktober sowie 1. – 5. + 8. – 12. + 15. – 19. November (20.00 Uhr, So 19.00 Uhr)

Guck mich an, wenn ich über Sex rede

Sven Ratzke hat ein neues Soloprogramm und spielt dies mit Bandbegleitung international. Nach fünf Voraufführungen in den Niederlanden war Uraufführung Homme Fatale im TIPI am Kanzleramt Berlin am 16. Oktober 2017.

Aber nicht die eigenen Lieder oder Coversongs stehen für mich im Vordergrund, sondern wie der Zuschauer mitgenommen wird auf eine absurde Reise durch Städte und Zeit. Sven Ratzke als wirklich großer Geschichtenerzähler und -erfinder. Als Reinkarnation von Luzifer lässt er die Zeit stehen und die Zuschauer folgen wie Jünger seinen Worten. Alles, aber auch alles wird ihm geglaubt, was er gerade wie imrpovisiert sich (aus)denkt. Erstaunlich selten dabei mitten unter ihnen. Das Publikum muss sich nur kurz in acht nehmen. Was für ein Spaß! Was für punktgenaues Entertainment!

Keine Frage also, dass wirklich viele neugierig auf das neue Programm sind. Unbedingt Sven Ratzke live erleben wollen. Direkt, dominant, charmant.

Die Kostüme von Manfred Thierry Mugler waren (einmal mehr) nicht so mein Fall. Die knallengen und knallroten Ganzkörpertrikots verlieren ihre Reize und ihren Effekt. Anders hingegen die langen Stiefel bzw. Kinky Boots von Jan Jansen. Sven Ratzke kann in ihnen auch laufen – das ist Showbiz von Rang!

Eigentlich empfiehlt er sich mit letzterem auch als Lola für die erste freie Inszenierung im Musical „Kinky Boots“. Diese Hauptrolle ist quasi jetzt fällig.

Homme Fatale – Sven Ratzke

Uraufführung am 16. Oktober 2017 im TIPI am Kanzleramt Berlin

Kostüme: Manfred Thierry Mugler | Shoe design & Kinky Boots: Jan Jansen

Mit Sven Ratzke | an Flügel und Keyboards: Christian Pabst | am Bass: Florian Friedrich | am Schlagzeug: Haye Jellema

Es gibt keine Neutralität – Die Gewehre der Frau Carrar

Zum 80. Jahrestag der Uraufführung am 16. Oktober 1937 in der Salle Adyar in Paris: „Die Gewehre der Frau Carrar“ von Bertolt Brecht.
Schauspiel in einem Akt; „Die Deutsche Erstaufführung war am 16. Mai 1946 am Hebbel-Theater in Berlin. 1939 ergänzte Brecht einen Prolog und nahm 1952 kleinere Änderungen vor.“

Premiere war am 28. November 2015 im Berliner Ensemble auf der Probebühne

Regie und Bühne: Manfred Karge, mit Ursula Höpfner-Tabori als Teresa Carrar

Quelle: Es gibt keine Neutralität – Die Gewehre der Frau Carrar

Ausblick auf den Oktober 2017

Nach 231 Vorstellungen bis zum 30. September 2017 freue ich mich im Oktober 2017 auf die Wiederaufnahmen von „L´amour des trois oranges“ sowie „Nabucco“ und die Uraufführung „L’Invisible“ in Berlin.

Besondere Aufführungen werden wohl das Finale CREATORS 2017 im Hamburger Schmidt Theater am Montag, 16. Oktober 2017, das STARLIGHT EXPRESS Sing Along in Bochum am Dienstag, 24. Oktober 2017, sowie das Erinnerungskonzert „Wieder mal ins Metropol?“ im Freizeitforum Berlin-Marzahn (erinnert an das vor 20 Jahren abgewickelte Theater an der Friedrichstraße).

Uraufführungen wie „Zzaun!“ an der Staatsoperette Dresden (von Tilman von Blomberg mit Musik und Songtexten von Alexander Kuchinka) und „Rasputin“ am Theater Hof (von Paul Graham Brown) ragen heraus. Was wird die UA „BOYBANDS FOREVER“ bieten, wenn gerade das neue Take-That-Musical „The Band“ von Tim Firth im Manchester Opera House gestartet ist. Der großartige Vorgänger „Never Forget“ wartet immer noch auf die deutschsprachige Erstaufführung.
Seltenes wird neu inszeniert wie „Company“ an der Landesbühne Radebeul, „Me and My Girl“ am Theater Vorpommern Stralsund, „Emil und die Detektive“ am Opernhaus Chemnitz, „Die Story meines Lebens“ am Stadttheater Fürth sowie „Die große Sünderin“ an der Musikalischen Komödie Leipzig.
Es gibt ein Wiedersehen mit der sehr guten Produktion von „Dirty Dancing“ auf Tournee (24.10.2017 – 18.3.2018) und dem zynischem „Mamma Macchiato“ kurz im Schmidtchen Hamburg.
Leider kann ich persönlich nur ganz wenig sehen.

Einige Inszenierungen von Operetten und Musicals fehlen noch? Ob ich alle Besetzungen bekomme? Ob alle stattfinden? Bitte anmerken.

Die Blume von Hawaii (Basel 1.10.), WA Die schöne Helena (Berlin 1.10.), WA SONNENALLEE (Annaberg 1.10.), WA comedian harmonists – in concert (Gelsenkirchen 1.10.), WA My Fair Lady (Nürnberg 1.10.), zlm Cabaret (Berlin) 11.8.-1.10.), Cougar (Berlin 3.10.), WA DORIS DAY – DAY BY DAY (Berlin 3.10.), WA The Producers (Regensburg 3.10.), UA BOYBANDS FOREVER (München 3.-15.10.), UA Luna (Wien 4.10.), Mütterdämmerung (München 5.10.), WA Die Abenteuer des hässlichen Entleins (Hildesheim 5.10.), Frau Luna (Blindenmarkt 6.10.), Dylan Passion – Musikalische Annäherungen an ein Idol (Greifswald 6.10.), Sekt and the City Teil 3 (Mainz 6.10.), Wieder mal ins Metropol? (Berlin 7.10.), Die Großherzogin von Gerolstein (Görlitz 7.10.), Me and My Girl (Stralsund 7.10.), Frühlings Erwachen (Hildesheim 7.10.), WA LUTHER! – REBELL WIDER WILLEN (Wilhelmshaven 7.10.), The Sisters of Swing – DIE GESCHICHTE DER ANDREW SISTERS (Hof 8.10.), Cabaret (Klagenfurt 8.10.), UA Wien ohne Wiener (Wien 11.10.), Saturday Night Fever (Waldfischbach 11.10.), WA Eine Sommernacht (Oberhausen 12.10.), Jesus Christ Superstar (Götzis 13.10.), Ewig jung (Stuttgart 13.10.), SURFIN‘ SUMMER – Welcome to the 60s (Koblenz 13.10.), WA The Producers (Görlitz 13.10.), Sunset Boulevard (Cottbus 14.10.), Emil und die Detektive (Chemnitz 14.10.), UA A Spider Murphy Story (Coburg 14.10.), Die große Sünderin (Leipzig 14.10.), Natürlich Blond (Wuppertal 14.10.), Saturday Night Fever (Wiesbaden 14.10.), Candide (Bremen 14.10.), Please Mr. Postman (Kirschau 14.10.), Die Story meines Lebens (Fürth 14.10.), Der kleine Horrorladen (Neunkirchen 14.10.), La Cage Aux Folles (Mainz 14.10.), UA Homme Fatale (Berlin 16.10.), „Ohne di’ da geht’s halt net“ – Ursli & Toni Pfister laden zum Heurigen (Berlin 18.10.), ÜN Dylan Passion – Musikalische Annäherungen an ein Idol (Stralsund 18.10.), UA La BETTLEROPERa (Berlin 19.10.), Annie (Langnau am Albis bei Zürich 19.10.), Spatz und Engel (Frankfurt am Main 19.10.), Seussical the Musical (Stuttgart 20.10.), WA Die lustige Witwe (Wien 20.10.), Ein Käfig voller Narren (Plauen 21.10.), ÜN Oliver Twist (Altenburg 21.10.), Der Liebeswalzer (Strasshof An Der Nordbahn 21.10.), WA Pension Schöller (Eisleben 21.10.), ÜN Me and My Girl (Greifswald 21.10.), Hairspray (Dortmund 21.10.), Orpheus in der Unterwelt (Kaiserslautern 21.10.), Happy Landing (Bad Säckingen 21.10.), Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat (Lüneburg 21.10.), Stella – Das blonde Gespenst vom Kurfürstendamm (Ingolstadt 21.10.), Fast Normal (Baden-Baden 21.10.), My Fair Lady (Wuppertal 22.10.), WA Der Zigeunerbaron (Hildesheim 22.10.), zlm Anna Göldi – Das Musical (Neuhausen am Rheinfall 22.10.), WA Dirty Dancing Tournee (Köln 24.10.), WA TONFILMSCHLAGER UND SCHNULZEN (Cottbus 25.10.), WA Wie man Karriere macht, ohne sich anzustrengen (Wien 25.10.), WA Mamma Macchiato (Hamburg 25.10.), UA Zzaun! (Dresden 26.10.), ÜN Lulu. Eine Mörderballade (Freiburg 26.10.), Company (Radebeul 27.10.), UA Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann (Bremen 27.10.), UA Elvis, Comeback! (Esslingen 27.10.), WA Wenn Rosenblätter fallen (Wien 27.10.), Non(n)sens (Chemnitz 28.10.), UA Rasputin (Hof 28.10.), My Fair Lady (Stendal 28.10.), Der Vetter aus Dingsda (Regensburg 28.10.), Ball im Savoy (Koblenz 28.10.), EIN HERBSTMANÖVER (Gießen 28.10.), Gräfin Mariza (Annaberg 29.10.), Jesus Christ Superstar (Oldenburg 29.10.)