Gib Gas mit Gras

Wild lebende Tiere finden mitten in Berlin Gras – eine Tüte Gras! An die Ereignisse der folgenden Nacht kann sich keiner erinnern, aber warum gibt es plötzlich eine menschliche Leiche? Viele Fragen will das neue Whodunnit „Wildes Berlin“ klären und lässt dabei vier Schauspieler*innen in verschiedene Tierrollen schlüpfen. Diese Tiere verkörpern ganz unterschiedliche Typen und Kiezbewohner.
Es sind zu erleben: Wash (amerikanischer Hipster-Waschbär), Faye (Reinickendorfer Prolo-Füchsin mit Herz und Schnauze), Sechser (Kaninchen mit Brille aus Wilmersdorf), Ülker (Kreuzberger Türkentaube), Prenzlbiber (…aus Biberach) sowie Bella (katzengrasabhängige Berberkatze), Jerzy (polnischer Automarder) und Rex (deutscher Schäferhund & ehemaliger Suchtmittelspürhund der Berliner Polizei).

Die Uraufführung findet am 23. September 2016 im BKA Theater Berlin in Kooperation mit Theater Mogul mit zwei Voraufführungen statt und ist in Blöcken bis zum 11. Februar 2017 geplant.
Robert Löhr hat parallel dazu sogar extra ein Buch mit mehr Tiercharakteren zusammen mit Grafiker Christoph Rode entwickelt: Wildes Berlin – Ein Bestiarium der Hauptstadt (erschienen im be.bra verlag)

Wildes Berlin

Idee und Buch: Robert Löhr | Musik: Wolfgang Böhmer | Songtexte: Tom van Hasselt

Uraufführung am 23. September 2016 im BKA Theater Berlin in Kooperation mit Theater Mogul

Regie: Denis Fischer | Ausstattung: Jenny Dechêne
Schauspieler*innen: Christian Näthe, Emma Rönnebeck, Konstanze Kromer & Lars Kemter

Zeichnung: Christoph Rode

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s