5 von 5 für speziellen Hired Man

Wieder eine Produktion, die ich sofort nach Berlin holen und mit 15 Musicaldarstellern neu besetzen würde: „The Hired Man“ im Union Theatre Southwalk. Das besondere (für London) ist, dass die Darsteller zu Keyboard, Violine und Cello komplett ohne Verstärkung singen. Die Choreographien mit den Kostümen sind wieder das Geheimnis. Dazu die klar erzählte Geschichte um eine Dreieicksgeschichte, wo die Frau des angeheuerten Arbeiters vom Sohn des Besitzers begehrt wird. Doch wer kann dem groß gewachsenen Tenor widerstehen? Dazu noch das neue Jahrtausend mit Weltkrieg und Bergbauunglück.

Eine Bretterwand im Hintergrund, aufgeklebte Fußbodenpanele und ansonsten nur Stühle, Tische und Kisten plus viele Lichtstimmungen mit modernen Geräten. So einfach und bewegend kann Musical sein – auf den Punkt genau!

Wunderbar, auch wenn eben die Geschichte eher gerade erzählt wird, musikalisch zu sparsam instrumentiert und der Hauptdarsteller nicht wirklich mitreißt – dafür eben das Ensemble im Gesamten.


„The Hired Man“
Komposition & Gesangstexte: Howard Goodall, Buch: Melvyn Bragg

Union Theatre Southwalk, 19. Juli – 12. August 2017, Premiere am 21. Juli 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s