heimatliche Gefühle beim Sommerfest

Eine Liebeserklärung an seine Heimatstadt Bochum und das Ruhrgebiet hat Frank Goosen mit seinem Roman „Sommerfest“ 2012 geschrieben. Ruhrpottkind Sönke Wortmann formte daraus als Drehbuchautor und Regisseur mit einem genau beobachteten, Typen reichen, bestens spielenden Ensemble eine aberwitzige Tour in die eigene Vergangenheit. Mit den Fragen an die Ziele und Zukunft des Einzelnen. Dazu noch gespickt mit Running Gags und Selbstironie: „Sie sind Schauspieler – muss man sie kennen?“ Plus Witze über den Fernseh-Tatort, wo doch Hauptdarsteller Lucas Gregorowicz doch inzwischen im Polizeiruf 110 einen Kommissar spielt.

Stefan (Lucas Gregorowicz) trifft von Freitag bis Montag Jugendfreunde und sieht, wie sich eingerichtet haben im Ruhrgebiet. Er ist weggegangen nach München auf die Schauspielschule und ans Theater. Sie wollen weg und will er dorthin zurück? Was ist Heimat und könnte diese ihm etwas bieten, was er vermisst?

Sommerfest 2017 Kino - Banner groß_

Ein sehr gelungener Film und eine Liebeserklärung an die Wurzeln und Heimat – egal wo sie auch sein kann.

Sommerfest

Kinostart am 29. Juni 2017 im X-Verleih

Regie & Drehbuch: Sönke Wortmann
Stefan: Lucas Gregorowicz | Charlie: Anna Bederke | Toto: Nicholas Bodeux | Omma: Elfriede Fey | Olaf: André Rohde | Karin Tenholt: Sandra Borgmann | Frank Tenholt: Peter Jordan | Mandy: Jasna Fritzi Bauer | Bestatter Kunkel: Thomas Loibl | Diggo: Markus John | Dieter Mehls: Gode Benedix

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s