schnell verschrotten

Star Trek Beyond 20160721 Kino - Kinoposter

Star Trek Beyond ab 21. Juli 2016

Für Trekkies unvorstellbar: im 13. Kinofilm wird die USS Enterprise mit ihrer multinationalen Besetzung bei der Erkundung eines unbekannten Planeten in einen nebolösen Meteoriten-Hinterhalt gelockt, nach und nach bombardiert und landet als zerstückelter Schrotthaufen im bergigen Mischwald. Doch wie da wieder heraus und wer ist eigentlich mein Feind?

Was Schrott ist, bleibt leider Schrott. Vom Miteinander von unbekannten Lebensformen ist leider wenig übrig geblieben. Die Menschen sind besser vorsichtig gegenüber anders aussehender, trauen ihnen nicht und tricksen sie besser aus. Eher die Aufforderung zur globalen Aufrüstung, denn so ein fieser Feind (aus den eigenen Reihen sogar) könnte überall lauern – sogar noch mit einer tödlichen, chemischen Waffe.

Und dann der fast versteckte, schüchterne, eventuell leicht peinlich berührte Blick, wenn Kirk sieht, wenn Sulu auf dem Förderationsstützpunkt von seiner Tochter nebst anderem Papa abgeholt wird. Alternative Lebensformen sind im Star Trek Universum oft klarer behandelt worden.
Da passt Spocks Gesteinsamulett, was er Uhura schenkte, besser hinein. Denn eigentlich ist es ein Ortungsgegenstand, denn damit weiß er immer, wo seine Freundin steckt. Dass das extrem hilfreich ist, wird sich auf der Flucht vom Planeten und im Kampf gegen Bösewicht Krall zeigen.

Das der Feind eben nicht die unbekannte Welt ist, sondern in den menschlichen Reihen und dem Streben nach Macht und Beherrschung zu suchen ist, geht eigentlich unter. Zwar wird am Ende das Raumschiff neu gebaut, doch eigentlich gehört diese Art von Zivilisation und Film auf den Schrott.

Star Trek Beyond
deutscher Kinostart: 21. Juli 2016 in 2D und 3D, 123 Minuten, der dritte Teil der Star-Trek-Neuauflage passend zum 50-jährigen Jubiläums des Star-Trek-Franchises
Verleih: Paramount Pictures
Regie: Justin Lin | Buch: Simon Pegg, Doug Jung, Roberto Orci, John D. Payne, Patrick McKay | Filmmusik: Michael Giacchino
Mit Chris Pine: Capt. James „Jim“ T. Kirk | Idris Elba: Krall | Zachary Quinto: Cmdr. Spock | Zoë Saldaña: Lt. Nyota Uhura | Karl Urban: Dr. Leonard „Pille“ McCoy | Anton Yelchin: Ensign Pavel Chekov | John Cho: Lt. Hikaru Sulu | Simon Pegg: Lt. Cmdr. Montgomery „Scotty“ Scott

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s