Die 18 in die 9 von London

Die erfolgreiche Jagd nach Angeboten und Vorstellungen findet ein vorübergehendes Ende: Neun Tage in London führten dank sehr guter Vorplanung, Management und Alternativen zu 18 gesehenen Vorstellungen.
Viele Produktionen hatte ich zuvor schon gesehen. So war es viel Wiedersehen und den Hauptgrund der Reise, „On the Twentieth Century“ der Guildhall School im Silk Street Theatre London, habe ich mir gleich zwei Mal gegönnt. Eine West End reife Inszenierung, die nur acht Vorstellungen lang gezeigt wurde. (Wie jedes Jahr um diese Zeit)

Neben dem Klassiker „On the Twentieth Century“ hatte ich vorher noch nie gesehen: „The Go-Between“ (so gut, aber leer), „The Stripper“ (ok), das inszenierte Konzert „That´s Entertainment“ (fein), das französische Entertainment „Barbu“ (nett) und das Schauspiel mit Liedern, „Breakfast at Tiffany´s“ (ok). Von anderen Produktionen her kannte ich „Funny Girl“ (gut), „Three Penny Opera“ (gut), „Aladdin“ (gut und überbewertet) und „Show Boat“ (gut).
In London früher (oder im März 2016) gesehen hatte ich „Titanic“ (grandios), „Sunny Afternoon“ (gut), „Kinky Boots“ (grandios), „Bugsy Malone“ (Hammer!), „In the Heights“ (sehr gut), „Beautiful“ (groß) und „Guys and Dolls“ (so wird Theater gemacht).

Interessanterweise spielten die kleinen, unabhängigen Spielstätten kaum Musicals und wenn der West End mir für 20 GBP eine Parkettrestkarte anbietet, dann nehme ich das gerne. Einige Shows hätte ich mir gleich noch einmal angesehen, doch da fehlte dann die Zeit.

Auch ein paar neue Theater habe ich für mich entdecken können …

Auch wollte ich auch einmal ein paar Inszenierungen wiedersehen, wie „Wicked“, „Book of Mormon“, „Les Misérables“, „The Lion King“, „Mamma Mia!“, „Matilda“, „Phantom“. Nicht unbedingt „Jersey Boys“, „Motown“, „Stomp“, „Thriller“ und „Charlie“

Einiges an neuen Musicals und Produktionen ist schon für die nächste Zeit angekündigt, wo „An American in Paris“ ab März 2017 heraus sticht.

Bei welchem Theater momentan was für Angebote gibt und warum ich für keine Vorstellung mehr als GBP 30,- / EUR 36,- ausgeben musste – ich weiß es wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s