Improvisierte Langewellenweile

Ein Matrose entdeckt seine Liebe zu einem Schiffsmechaniker. Marek (Martin Sznur) ist ein Deutscher vom Bauernhof, Jean (Jules Sagot) ist Franzose mit viel Lust. Doch der Regisseur hat scheinbar keinen Plan und lässt die Kamera bedeutungsschwanger in munter improvisierte Situationen hineinhalten. Wie im Regisseurtheater klappt das im Film auch nicht. Und als ausschlaggebender Drehpunkt dient plötzliche Eifersucht. Doch bitte nicht 2015/2016!
Lichtes Meer 20160204 Kino - PlakatSchrecklich? Vielleicht manchmal auch peinlich. Auf alle Fälle ziellos. Da können die beiden Darsteller, die fast ausschließlich im Bild sind, auch nicht viel ausrichten, wenn sie an die Kamera verfüttert werden. Und heiße Bettgymnastik und nackte Tatsachen reißen wie im Theater im Kino auch nichts raus.

Lichtes Meer
Kinostarttermin: 4. Februar 2016
Regie: Stefan Butzmühlen
Mit Martin Sznur und Jules Sagot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s