Heidi nicht nur für Heranwachsene

Heidi 20151210 Kino - Plakat im KinoDie neue Heidi-Verfilmung ist ganz der Natur verpflichtet, wunderbar fotografiert mit bezaubernden Details und verzaubernden Designs, ausgestattet mit aufwändigen Requisiten und Kostümen, mit abwechslungsreicher, intensiver Akkordeon-Violinen-Musik von Niki Reiser (der schon Heidi 2001 vertonte) und bietet Raum für Gesten und Blicke großen Spielertheaters. Bei der Besetzung kein Wunder.
Die Geschichte bleibt einfach und stringend im Zeitraffer der Jahreszeiten erzählt. Heidi muss auf die Alm, dann quasi nach Frankfurt am Main entführt (die Zugfahrt muss damals doch nicht nur einen knappen halben Tag gedauert haben?) und per Heimweh wieder zurück. Dabei zeigt sich Großmama Sesemann (Hannelore Hoger) als spürsinnige Vermittlerin. Drei wundervolle Kinderdarsteller vermitteln die direkten Gefühle und Ängste.
Heidi 20151210 Kino - Banner Schriftzug mit DarstellernEin Kinderfilm nicht nur für Heranwachsene.

Heidi
Kinostart: 10. Dezember 2015 (Verleih: StudioCanal Deutschland)
Regie: Alain Gsponer, Drehbuch: Petra Biondina Volpe (Basierend auf Johanna Spyri), Komponist: Niki Reiser
mit Anuk Steffen (Heidi), Bruno Ganz (Almöhi), Quirin Agrippi (Geissenpeter), Isabelle Ottmann (Klara Sesemann), Hannelore Hoger (Großmama Sesemann), Maxim Mehmet (Herr Sesemann), Katharina Schüttler (Fräulein Rottenmeier), Peter Lohmeyer (Sebastian), Jella Haase (Tinette), Dete (Anna Schinz)

Heidi 20151210 Kino - Banner ohne Datum

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s