Töt, Sörg und Friedhöf – Sarg niemals nie ist wie-der-da

Das herrlich makabre Drei-Personen-Musical „Sarg niemals nie“ ist wieder zurück auf einer Berliner Bühne. 2013 als Einakter in eigener Produktion im Studio der Neuköllner Oper Berlin uraufgeführt und 2014 mit weiteren Liedern und neuem Bruder an selben Ort wiederauferstanden.
Wieder weiterentwickelt (Regie: Dominik Wagner & Jörn-Felix Alt) wurde es ein wenig für den neuen Spielort, die Bar jeder Vernunft Berlin. Jetzt mit den gleichen Liedern und die drei Musiker sind inzwischen zu sehen (und sie können das Spiel der Drei sehen). Neu ist die Nutzung der Cabaret-Drehscheibe und der Verbrennungsofen, der ja bekanntlich auf so manche Idee kommen lässt.

Das geniale Musical ist auch ein sehr gutes Beispiel für Idealbesetzung, denn Bestatter David Schneider und Angestellte Dakmar sind von Anfang an dabei und immer noch großartig besetzt. Patrik Cieslik und Yvonne Greitzke ziehen ihr Publikum förmlich in ihr kuscheliges Bestattungsunternehmen hinein. Den aus Indien wiederkehrenden Bruder Tim Schneider gibt nun neu Michael Starkl, der wie schon bei Tobias Licht und Maximilian Mann nicht besser besetzt werden könnte. Darsteller und Tänzer mit großer Stimme, Ausstrahlung und Bewegung. (Auf Schweiz-Gastspiel war der „vierte“ Bruder Marc Liebisch).
Jetzt bekommen aber auch David und Dakmar Doppelgänger: Juliane Dreyer und Benjamin Sommerfeld übernehmen einzelne Vorstellungen.

Wunderbar, wenn ein kleines Musical sich so prächtig entwickelt, und Produzenten wie die Bar jeder Vernunft das Potential nicht nur erkennen, sondern eine weitere Plattform bieten.

Sarg Niemals Nie - Ein Musical zum Totlachen 20150915-25 Bar jeder Vernunft Berlin - Banner ohne TextSarg niemals nie von Christoph Reuter, Cristin Claas, Dominik Wagner, Jörn-Felix Alt und Jennifer Wjertzoch
produziert von WALT Entertainment
UA: 17.07.2013, Neuköllner Oper – Studiobühne, Berlin-Neukölln
Übernahme-Premiere am 15. September 2015 in der Bar jeder Vernunft Berlin
Regie: Dominik Wagner & Jörn-Felix Alt / Musikalische Leitung: Nikolai Orloff / Choreographie: Jörn-Felix Alt / Bühnenbild: Ivan Ivanov
Dakmar: Yvonne Greitzke / Juliane Dreyer – David: Patrik Cieslik / Benjamin Sommerfeld – Tim: Michael Starkl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s