Tod den Hippies – Es lebe der Punk! – ab 26. März 2015 im Kino

Soll dTod den Hippies - Es lebe der Punk! 20150326 Kino - Posteras Komödie, Provokation oder einfach nur ein schlechter Film sein? Zugegeben das Schauspielerensemble ist erlesen und durchaus beeindruckend (vor allem Tom Schilling). Aber hat der Regisseur Oskar Roehler fragen an das Underground des 1980er West-Berlins oder findet er Drogen, Alkohol und Exzesse einfach nur toll. Will er die Zeit zurück haben? Hat er eine Meinung oder Distanz zu der Zeit? Oder sollte er der Filmförderung schnell das viele ausgegebene Geld zurückgeben?

Inhalt: „Berlin. 80er Jahre, vor Fall der Mauer. Die Insel der Glückseligkeit – alles ist möglich: Hippies, Rock `n Roll und vor allem Punk. Der junge Robert (Tom Schilling) flieht aus der Muffigkeit der Kleinstadt und vor dem Hippie-Wahn seiner Lehrer, rein in die Welt der Freiheit, des Sexes, der Drogen und der schrägen Gestalten, eben nach West-Berlin. Eine Momentaufnahme im West-Berlin der beginnenden 1980er Jahre: Inseldasein, Mauerstadt, Subkultur, Kalter Krieg.“
Regie: Oskar Roehler
Mit Tom Schilling, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Emilia Schüle, Frederick Lau, Hannelore Hoger, Samuel Finzi u.a.Tod den Hippies - Es lebe der Punk! 20150326 Kino - Banner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s