06.11.2014

Toi.Toi.Toi nach Berlin, Stuttgart, Meiningen, Rheda-Wiedenbrück, Ulm und heute nach Zürich. Denn gestern war Voraufführung und auf der Homepage konnte man lesen, sofern man das tat – was nachweislich zwei Redaktionen erneut NICHT getan haben – dass heute Premiere ist von der «Cabaret-Revue» „Z wie Züri“ im Bernhard Theater. Fakten zeigen, dass es an bekannten Stellen einfach unprofessionell bleibt.
In Rheda-Wiedenbrück gibt es 4x „Oliver!“ im Reethus mit dem Amateurensemble des Vereins Musical-Fabrik e.V. Benjamin Künzel inszeniert in Ulm „Die Lustige Witwe“. Die Stage Entertainment zeigt im Palladium Theater Stuttgart „Chicago“, u.a. mit Isabel Dörfler. In Berlin hat Carsten Gerlitz im Palazzo die singenden Kellner Juliane Wolff, Janko Danailow, Michael Chadim u.a. das singende Servieren beigebracht sowie mit Schlager, Chanson, Musical, Operette usw. geht es 7x „In Transit“ in der Tischlerei der Deutschen Oper. In Meiningen hebte „Peter Pan“ an im Großen Haus – Abenteuermärchen mit Musik von Christian Claas nach dem Roman von James M. Barrie.

Heutige Kinostarts: „MR. TURNER – Meister des Lichts“ (lange 149 Minuten über englischen Maler; gut), „Quatsch und die Nasenbärbande“ (Kinder gegen Warentester, anarchisch OK), „PLÖTZLICH GIGOLO / FADING GIGOLO“ (mit John Turturro, Woody Allen; gelungen, wenn auch überdreht) und ganz schrecklicher Religionsmist „DEN HIMMEL GIBT’S ECHT“ (Wie schafft es sowas ins Kino???)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s